Doppel-Mini-Trampolin

Hier gibt es das Regelwerk

Über das Doppel-Mini

Doppel-Mini-Tramp wurde als jüngste Wettkampfdisziplin 1974 ins Trampolin-Programm aufgenommen. Das Doppel-Mini-Tramp-Turnen wird als Wettkampfdisziplin national und international bis hin zur Weltmeisterschaft ausgetragen.

Und wie funktioniert das Ganze?

Also, wir erklären es mal kurz: Ganz grob ist das Gerät zirka drei Meter lang und einen Meter breit. Es gibt eine Schräge Aufsprungfläche und im Anschluss eine gerade Fläche. Nach rund 20 Metern Anlauf springt der Sportler zunächst auf die Schräge und turnt von dort ein Übungsteil in die gerade Fläche. Das zweite Übungsteil turnt er dann als Abgang in die gelb gekennzeichnete Landezone.

Bei der zweiten Sprungvariante springt man nach dem Anlauf in die Schräge und macht einen Strecksprung auf die gerade Fläche. Dort turnt man ein Übungsteil auf der Stelle (das nennt sich Spotter) und das zweite Übungsteil als Abgang in die Landefläche. Die Kampfrichter bewerten zum einen den Schwierigkeitsgrad der Sprünge und zudem die Ausführung. Abzüge gibt es noch für Unsicherheiten nach dem Landen oder wenn die Sportler auf dem Gerät irgendwelche roten Linien oder Strafzonen berühren. Wichtig ist, dass am Ende zwei Sprünge sauber geturnt und gelandet werden.

Und wie läuft der Wettkampf so ab?

Auch das ist im Prinzip ganz einfach. Ein Wettkampf besteht aus vier Durchgängen (zwei Durchgänge im Vorkampf, zwei im Finale). Zu beachten ist jedoch, dass sich in einem Wettkampf kein Sprung an der gleichen Position wiederholen darf. Für das Finale qualifizieren sich die besten Acht jeder Altersklasse. Die Punkte aus dem Vorkampf werden dabei annulliert, so dass im Endkampf jeder bei Null anfängt. Jo, und wer am Ende die meisten Punkte auf dem Konto hat, darf sich dann zurecht Deutscher Meister nennen. Am besten einfach vorbeikommen. Zum Erklären ist das eh viel zu schwierig.

Die Alterklassen

Insgesamt gibt es vier Alterklassen

  • 12/13 Jahre
  • 14/15 Jahre
  • 16 - 18 Jahre
  • 19 Jahre und älter

Die Altersklassen sind jeweils nach Männlein und Weiblein getrennt. Dazu gibt es noch eine Mannschaftswertung, hier wird allerdings nicht nach Geschlechtern unterschieden. Im Mannschaftswettbewerb gibt es eine Alterklasse 12 - 15 Jahre und eine Klasse 16 Jahre und älter. Für die Mannschaftswertung zählt zunächst die Vorkampfnote aus dem Einzelwettbewerb. Im Finale wird dann noch eine Übungen geturnt, die für das Endergebnis ausschlaggebend ist. Eine Mannschaft besteht aus vier Personen, wobei es pro Durchgang eine Streichnote gibt.